Bürohund - Der Hund mit im Büro

Vielleicht geht es euch auch wie mir: Ich würde am liebsten meine Hunde mit ins Büro bringen - immer und zu jeder Zeit. Nur ist es nicht immer möglich. Wir geben euch Tipps, welche Aspekte für Hunde als Begleiter im Büro sprechen - da sie nicht nur Leben ins Büro bringen, sondern es auch noch andere positive, gesundheitliche Aspekte gibt.


Hunde im Büro - mit positiven Nebenwirkungen:

Hunde wirken im Allgemeinen entstressend und beugen Burn-Out sowie weiteren Erkrankungen vor. Durch die Anwesenheit von Hunden am Arbeitsplatz wird nachweislich das Antistress-Hormon Oxytocin abgebaut.

Ausserdem hat der Abbau des Oxytocins folgende positive Nebenwirkungen:

  • Anti-Stress Hormon
  • Blutdrucksenkend
  • Angstlösend und Beruhigend (TV)
  • schnellere Wundheilung (TV)
  • Entzündungshemmend (TV)
  • bessere Verdauung
  • aktiviert das Belohnungshormon Dopamin
  • erhöhte soziale Kompetenz (besseres Erkennen der jeweiligen emotionalen Wertigkeit von Gesichtern und Stimmen)
  • Erhöhung von Vertrauen und Großzügigkeit
  • Verminderung Depressionen

Desweiteren fördern Hunde am Arbeitsplatz die Kollegialität untereinander - bietet euren Kollegen doch einfach einmal an, mit raus zu gehen und mit eurem Hund zu spielen. So kommt man auch vermehrt ins Gespräch.

Nur was muss Hund mitbringen, um ein gerngesehener Gast im Büro zu sein?

Hundeknigge:

Generell sollte dein Hund sozialverträglich sein, und auch kein Problem mit Briefträgern, Paketdiensten oder Kunden haben - also in allgemeinem Kontaktfreudig sein. Ausserdem solltest du darauf achten, dass dein Hund niemanden im Büro belästigt - weder Kollegen beim Essen stören, ihm etwas stehlen oder ansabbern, noch Kunden markieren o.ä.

Wenn andere Kollegen ihre Hunde mit ins Büro bringen, sollten die Hunde sich untereinander verstehen. Am besten ihr trefft draussen - im neutralen Bereich aufeinander - um ein Revierverhalten des ein- oder anderen Hundes zu verhindern. Dies wirkt auch für die Hunde entstressend - und bietet noch vor Dienstbeginn die Möglichkeit, erst einmal eine Runde zu spielen.

Wen muss ich fragen, wenn ich meinen Hund mit ins Büro nehmen möchte?

Generell musst du erst einmal deinen Chef fragen, ob es in Ordnung ist, deinen Hund mit ins Büro zu bringen. Wenn er skeptisch ist, biete ihm erst einmal einen Probetag für deinen Hund an. Auch solltest du mit deinen Kollegen abklären, ob es in Ordnung ist, deinen Hund mitzubringen - vielleicht hat der ein- oder andere ja Allergien oder Ängste. An letzterem könnt ihr vielleicht mit deinem gut-sozialisieren Hund arbeiten.

Ich packe meinen Koffer - was muss ich für meinen Hund ins Büro mitbringen?

Folgende Sachen solltest du für deinen Hund mit ins Büro nehmen: Wassernapf, Decke, vielleicht etwas Knabberzeug, Handtuch (bei Regenwetter), Halsband und Leine sowie vielleicht - wenn es dein Hund kennt: Eine Transportbox. So kann dein Hund sich auch einmal zurück ziehen - oder auch bei häufigem Kundenkontakt dort "zwischengeparkt" werden.

Wie häufig darf ich mit meinem Hund vor die Tür gehen?

Hier solltest du auch mit deinem Chef Rücksprache halten - biete ihm vielleicht an, morgens etwas eher zu kommen, und in den Pausen mit deinem Hund raus zu gehen.

Unter allem positiven Aspekten solltet ihr beachten, dass der Fokus auf Eure Arbeit liegen sollte, und es nur ein netter Nebeneffekt ist, euren Hund mit ins Büro bringen zu dürfen.

Das Online-Portal für Hundefreunde und Hundebesitzer in NRW. Hier erhaltet ihr interessante Infos über Hundegesundheit, Hundeurlaub und weitere Informationen rund um den Hund.

Aktuelle News

15. November 2016
15. November 2016
08. November 2016

www.hunde-in-nrw.de ist
ein Projekt von:

dogs-accessoires - die Hundeartikelmanufaktur

Krefelder Straße 13
41844 Wegberg

Telefon: +49 172 23 90 706
www.hunde-in-nrw.de
info@hunde-in-nrw.de
www.dogs-accessoires.de

© 2016-2017 hunde-in-nrw.de